Menü Schließen

Rose ProCross Gravel

Als Winterrad gekauft und jetzt auch als Gravel-Commuter und Gravel/Adventure im Einsatz. Kaufdatum September 2019. Laufleistung 09.01.2022 = 10.845 km.

Gravel, Gravel-Commuter und Winterrad

Rahmen: T6 Ultralight, Aluminium, triple-butted, ab ca. 1450 g shiny-orange/grey 58cm

Laufräder: DT Swiss P1800 Spline 23 Scheibenbremsen Centerlock

Kurbel: Shimano 105 FC-7000 50/34 schwarz 175mm

Schaltwerk: SHIMANO 105 11-fach RD7000GS

Kassette: Shimano 105 CS-R7000 11-fach 11-32

Lenker: Ritchey WCS Butano blatte 44cm

Vorbau: Ritchey 4 Axis WTD schwarz 110mm

Sattel: Selle Italia Flite Flow schwarz

Sattelstütze: Ritchey 2B, 350mm, WTD – schwarz – 27,2mm

Schutzbleche: SKS Germany CAB B 45 T 28″ Unterlaufstrebe

Beleuchtung

Da ich das Rad auch als Commuter nutze und auch im Dunkeln fahre, brauche ich natrürlich auch Beleuchtung. Als Frontleuchte nutze ich die Cateye AMPP 1100 die ein schön breiten Lichtkegel erzeugt und auch ausreichend hell ist (auch für Feldwege oder Waldwege). Die Leuchtmodi und Leuchdauer der Lampe sind folgende:

Leuchtkraft/Leuchtdauer:

  • Hoch 1100 Lumen: 1,5 Stunden
  • Normal 800 Lumen: 2 Stunden
  • Niedrig 400 Lumen: 4,5 Stunden
  • Tag Hyper Constant 1100/400 Lumen: 6,5 Stunden
  • Blinkend 50 Lumen: 50 Stunden

Ich nutze die Lampe meistens auf der Einstellung niedrig, 400Lumen. Die von mir festgestelt Leuchtdauer der Lampe ist von ca. 3 – 3,5 Stunden. Die Leuchtdauer hängt auch von der Außentemperatur ab (ich fahre mit der Leuchte meistens im Winter, im Sommer gibt es selten Bedarf nachts zu fahren). Die Lampe habe ich jetzt seit etwas zwei Jahren und der Akku hält noch gut, kann keine große Veränderung der Leuchdauer feststellen. Nur der USB Slot zum aufladen der Lampe ist etwas leicht wackelig geworden und funktioniert nicht mit jedem Kabel gut. Man muss immer vorsichtig sein bei dem Anschluss des Ladekabels um den Slot nicht zu beschädigen.

Was mir bei der Cateye Lampe sehr gut gefallen hat ist die Lenkerhalterung. Diese lässt sich gut festschrauben uns sitzt bombenfest. Die Halterung rutscht während der Fahrt nich, auch nicht bei kleinen Sprüngen oder holprigem Untergrund. Zudem ist es sehr praktisch die Halterung am Lenker zu lassen und die Lampe zum Aufladen mitzunehmen (oder wenn man das Fahrrad abstellt).

Meine Frontleuchte

Da es bei Akkuleuchten immer das Risiko gibt länger unterwegs zu sein als der Akku hält, habe ich die Sigma Sport Aura 80 USB als Reserve dabei. Diese ist nicht so hell wie die Cateye aber reicht aus um im Notfall nach Hause zu finden.

Als Rückleuchte nutze ich die Apace Vision Guard GX3 Pro 100 die ich über Amazon UK gekauft habe wahlweise zusammen mit dem Sigma Sport Nugget.

Hat auch Blinkfunktion und der Akku hällt so sehr lange
Leuchtdauer gut, kann auch am Rucksack festgemacht werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.